';

fashionstore e.

Innenraum Design und 3D Visualisierung für einen Fashionstore und Entwicklung eines neuen Shop Konzeptes. In Zusammenarbeit mit der PACT Group.

Interior design and 3D visualization for a fashion store and development of a new shop concept. In collaboration with PACT Group.

DESIGNKONZEPT

Bei diesem Shop Konzept ging es um die Modernisierung und den damit verbunden Umbau eines Bekleidungsgeschäfts. Der bestehende Eichen-Parkettboden des Fashion Stores sollte beibehalten werden, so auch die weiß verputzten Wände des Altbaus, sowie die abgehängten Gipsdecken und vorgesetzten Gipswände. Während diese baulichen Bestandteile nur aufgewertet oder erneuert wurden, sollte das gesamte Retail Design (Interieur, Ausstellungskonzept usw.) neu entwickelt werden. Das geplante Regalsystem (basierend auf Tego Ladenbau Regalen) ist modular aufgebaut und besteht aus pulverbeschichteten Metallelementen in Anthrazit, mit leichtem Goldschimmer. Eines der drei Regal Module besteht aus einer Spiegelrückwand, während alle anderen durch eine Blechrückwand abgeschlossen werden. Die einhängbaren Metallrahmen bilden die Halterungen für die Glasablagen, mit integrierter Beleuchtung. Nicht nur Ablagen aus Glas, auch verschiedene Aufhängvorrichtungen (Kleiderstangen etc.) können an den Rückwänden individuell eingehängt werden. Die verschiedenen Module, die sich in Größe und Ausführung (Spiegel / Metall) unterscheiden, bieten in Kombination mit den einhängbaren Elementen (Ablage / Kleiderstange) viel Freiraum und Flexibilität bei der Gestaltung der Verkaufsflächen. An der Oberkante der Regale gibt es zusätzlich die Möglichkeit, hinterleuchtete Metalltafeln zur Kennzeichnung der verschiedenen Kollektionen und Marken anzubringen. Die dezenten Glastische mit Metallrahmen in der Mitte des Raumes, bieten zusätzliche Ausstellflächen, aber auch Lagerflächen für weitere Kleidungsstücke. Im Eingangsbereich wurde eine Wand zur Präsentation der neuesten Trends, z.B. in Form eines Outfits, eingeplant. Daneben gibt es hier eine eigene Verkaufsfläche in der Schuhmodelle präsentiert werden.

DESIGNconcEPT

This shop concept was about the modernisation and the connected restructuring of a clothing store. The existing oak parquet flooring of the fashion store was to be retained, as were the white plastered walls of the old building, as well as the suspended plaster ceilings. While these structural components were only upgraded or renewed, the entire retail design (interior, exhibition concept etc.) was to be redeveloped. The planned shelving system (based on Tego shopfitting shelving) is modular and consists of powder-coated metal elements in anthracite with a slight gold shimmer. One of the three shelving modules consists of a mirror back wall, while all others are closed by a sheet metal back wall. The hook-in metal frames form the mountings for the glass shelves, with integrated lighting. Not only shelves made of glass, but also various suspension devices (clothes rails etc.) can be individually hung on the back walls. The various modules, which differ in size and design (mirror / metal), in combination with the hook-in elements (shelf / clothes rail) offer a great deal of freedom and flexibility when designing the sales areas. At the top edge of the shelves there is also the possibility of attaching backlit metal panels to identify the various collections and brands. The subtle glass tables with metal frames in the middle of the room, offer additional display areas, but also storage space for further garments. In the entrance area, a wall was planned to present the latest trends, e.g. in the form of an outfit. There is also a separate sales area where shoe models are presented.

Color: brown | Material: metal | Style: modern | Typology: shop

DESIGNKONZEPT

Bei diesem Shop Konzept ging es um die Modernisierung und den damit verbunden Umbau eines Bekleidungsgeschäfts. Der bestehende Eichen-Parkettboden des Fashion Stores sollte beibehalten werden, so auch die weiß verputzten Wände des Altbaus, sowie die abgehängten Gipsdecken und vorgesetzten Gipswände. Während diese baulichen Bestandteile nur aufgewertet oder erneuert wurden, sollte das gesamte Retail Design (Interieur, Ausstellungskonzept usw.) neu entwickelt werden. Das geplante Regalsystem (basierend auf Tego Ladenbau Regalen) ist modular aufgebaut und besteht aus pulverbeschichteten Metallelementen in Anthrazit, mit leichtem Goldschimmer. Eines der drei Regal Module besteht aus einer Spiegelrückwand, während alle anderen durch eine Blechrückwand abgeschlossen werden. Die einhängbaren Metallrahmen bilden die Halterungen für die Glasablagen, mit integrierter Beleuchtung. Nicht nur Ablagen aus Glas, auch verschiedene Aufhängvorrichtungen (Kleiderstangen etc.) können an den Rückwänden individuell eingehängt werden. Die verschiedenen Module, die sich in Größe und Ausführung (Spiegel / Metall) unterscheiden, bieten in Kombination mit den einhängbaren Elementen (Ablage / Kleiderstange) viel Freiraum und Flexibilität bei der Gestaltung der Verkaufsflächen. An der Oberkante der Regale gibt es zusätzlich die Möglichkeit, hinterleuchtete Metalltafeln zur Kennzeichnung der verschiedenen Kollektionen und Marken anzubringen. Die dezenten Glastische mit Metallrahmen in der Mitte des Raumes, bieten zusätzliche Ausstellflächen, aber auch Lagerflächen für weitere Kleidungsstücke. Im Eingangsbereich wurde eine Wand zur Präsentation der neuesten Trends, z.B. in Form eines Outfits, eingeplant. Daneben gibt es hier eine eigene Verkaufsfläche in der Schuhmodelle präsentiert werden.

DESIGNconcEPT

This shop concept was about the modernisation and the connected restructuring of a clothing store. The existing oak parquet flooring of the fashion store was to be retained, as were the white plastered walls of the old building, as well as the suspended plaster ceilings. While these structural components were only upgraded or renewed, the entire retail design (interior, exhibition concept etc.) was to be redeveloped. The planned shelving system (based on Tego shopfitting shelving) is modular and consists of powder-coated metal elements in anthracite with a slight gold shimmer. One of the three shelving modules consists of a mirror back wall, while all others are closed by a sheet metal back wall. The hook-in metal frames form the mountings for the glass shelves, with integrated lighting. Not only shelves made of glass, but also various suspension devices (clothes rails etc.) can be individually hung on the back walls. The various modules, which differ in size and design (mirror / metal), in combination with the hook-in elements (shelf / clothes rail) offer a great deal of freedom and flexibility when designing the sales areas. At the top edge of the shelves there is also the possibility of attaching backlit metal panels to identify the various collections and brands. The subtle glass tables with metal frames in the middle of the room, offer additional display areas, but also storage space for further garments. In the entrance area, a wall was planned to present the latest trends, e.g. in the form of an outfit. There is also a separate sales area where shoe models are presented.

Color: brown | Material: metal, plaster | Style: modern | Typology: shop



Dipl.-Ing. Simone Eisath
+43 670 2043966
simone@eisath.com